Skip to main content

Gemüse auf dem Balkon

Wer Gemüse auf dem eigenen Balkon anbauen möchte, der hat die Qual der Wahl. Jedoch ist immer zuerst zu prüfen welche Ausrichtung hat mein Balkon. Denn nicht jedes Gemüse eignet sich für jeden Balkon Garten! Aber welche einzelnen Balkone sich für was eignen kannst du später noch nachlesen. Ich persönlich gärtnere auf einem Westbalkon was sich als Selbstversorger Balkon sehr gut eignet.

Grundsätzlich kann man auf Balkonen alles anbauen wie auch im Garten, jedoch wie erwähnt hängt es von der Lage ab.

Gemüse auf dem Balkon

Gemüse auf dem Balkon

Gemüse auf dem Balkon – die richtigen Pflanzgefäße

Wer sich mit verschiedenen Gemüsearten beschäftigt der sollte auch wissen, das diese unterschiedliche Ansprüche an das Erdreich haben. So gibt es Gemüsepflanzen die eher eine längere Wurzel haben “Pfahlwurzel” und andere die flach Wurzeln, das wären dann Flachwurzler. Du merkst schon vorauf ich hinaus will? Wenn du zum Beispiel Möhren oder Karotten auf deinem Balkon anbauen möchtest, brauchst du tiefgründige Pflanztöpfe bzw. Balkonkästen. Bei Radieschen reicht auch ein kleiner Pflanztopf. Möchtest du gar Zucchini oder Kürbisse auf dem Balkon anpflanzen, dann sollte das Pflanzgefäß breit genug sein, denn Kürbisgewächse werden sehr groß. Was nun für welche Gemüsepflanze genau der richtige Topf ist, darauf gehe ich bei den einzelnen Gemüsesorten ein.

Balkongemüse richtig bewässern?

Ein weiterer Punkt oder Problem, das du Lösen musst, ist die Bewässerung deines Gemüses. Wie auch beim vorherigen Punkt ist der Wasserbedarf je nach Pflanze verschieden. Und da stellt sich die Frage, wieviel Gemüse baue ich eigentlich an? Ist eine automatische Balkonbewässerung notwendig, oder gieße ich jeden Tag im Sommer fleißig mit der Gießkanne. Wer mich kennt, der weiß, ich bin kein Fan von Balkonbewässerungen, denn was da bloß alles passieren kann? Wenn der Wasserhahn aber manuell betrieben wird kann man ja noch drüber diskutieren. Aber die Einrichtungen einer solchen Anlage gestaltet sich schon etwas kompliziert, weil ja jede Pflanze unterschiedliche Bedürfnisse hat. Die beste Pflege erreichst du aber sicherlich, wenn du jeden Tag für deine Gemüsepflanzen individuell da bist. Morgens früh den Feuchtigkeitsgrad der Erde prüfst, die Wetterprognose beachtest und am Abend das gleiche nochmal. Ja du merkst schon, professionelles Gemüse auf dem Selbstversorger Balkongarten ist ein schönes Hobby aber auch Zeitintensiv. Regnet es schon morgens wirst du dir das Gießen sparen können. Aber an extrem heißen Sommertagen auf einem Südbalkon kann es auch sein, das du dreimal am Tag Hand anlegen musst! Und wenn du in den Urlaub fährst, wer gießt dann? Ja alles nicht sooo einfach wie gedacht.

Gemüse Aussaat oder Jungpflanzen?

Ich persönlich empfehle dir, handle nach Gefühl und nicht nach Ideologie. Es gibt Leute die sagen, nur Gemüse aus eigener Aussaat ist echtes eigen angebautes Gemüse. Da bin ich anderer Meinung. Für mich steht im Mittelpunkt die Pflanze, und wenn ich dieser nicht gerecht werden kann, dann kaufe ich natürlich auch Jungpflanzen im Gartencenter. Die Nostalgie ist nicht immer der beste Ratgeber! Heutzutage bekomme ich prächtig gesunde Gemüsepflanzen im Gartencenter, denen es an nichts fehlte. Wenn ich jetzt meine komplette Pflanzenanzucht zu Hause machen würde bräuchte ich einen speziellen Raum sofern ich schon im Januar oder Februar beginnen möchte. Ab Mai kann man aber ganz einfach auch Pflanzen direkt auf dem Balkon vorziehen, sofern man genügend Platz hat, diese Frage stellt sich nämlich immer wieder. Ich sage mal so, direkt Aussaat mache ich bei Pflanzen, die robust sind. Dazu zählen Radieschen, Pflücksalate, rote Beete, Möhren, Erbsen, Bohnen und eventuell wenn es warm wird Gurken, Tomaten, Paprika und Zucchinis. Aber Kopfsalat, Kohlgewächse sowie eigentlich auch Tomaten, Gurken und Co, sind mir lieber in Form von Jungpflanzen.

Wie schütze ich meine Gemüsepflanzen vor Schädlingen & Krankheiten?

Auch dieser Punkt sollte nicht unbeachtet bleiben. Gemüse auf dem Balkon hat so seine vor und Nachteile, wenn es um Schädlinge und Krankheiten geht. Um Schnecken oder deren Art musst du dich sofern du nicht ebenerdig wohnst keine Gedanken machen. Ich finde das ist schon ein enormer Vorteil, wenn man keiner Schneckenplage ausgesetzt ist. Sollte dein Balkon jetzt noch überdacht sein, hast du auch einen guten Schutz vor Pilzkrankheiten die durch Nässe ausgelöst werden. Gerade Tomaten stehen lieber trocken. Im Frühjahr führt bei mir kein Weg an Gelbtafeln vorbei, diese verwende ich zum Beispiel*. Gelbtafeln sind nützliche Diener im Kampfe gegen Trauermücken, andere saugende Insekten wie Zikaden oder auch die Thripse. Aber zu Gelbtafeln habe ich auch ein eigenes Video gemacht.

Krankheiten kannst du insofern Vorbeugen indem du deine Pflanzen mit allen wichtigen Nährstoffen versorgst und sie auch durch Zugabe von Brennsesseljauche oder Ackerschachtelhalm zusätzlich aufbaust.

Snoek Brennessel Extrakt - 500 ml
  • Pflanzenstärkung auf natürliche Weise
  • Hilft gegen Läuse und Raupen
  • Inhalt: 500 ml

Bienen als Nützlinge für dein Balkongemüse

Viele Gemüsepflanzen sind von der Bestäubung mit Bienen abhängig. Um einen bienenfreundlichen Balkon für dein Balkongemüse einzurichten, bedarf es auch an bienenfreundlichen Pflanzen, welche Bienen ausreichend anlocken. Dazu empfehle ich dir Kräuter wie Lavendel aber auch schöne Ringelblumen oder Tagetes finde ich super.

Ich denke das wars jetzt erstmal zu diesem Thema, das meiste findest du in den weiteren Einzelbeiträgen oder eben in meinen Videos.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Gemüse auf dem Balkon anbauen.

liebe sonnige Grüße Christian.

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]

Ähnliche Beiträge