Skip to main content

Kapuzinerkresse auf dem Balkon anbauen

Hey meine lieben Balkongartenfreunde. Wer mich kennt der weiß, ich liebe Kapuzinerkresse und vermehre diese wunderbare dekorative und bienenfreundliche Pflanze jedes Jahr selbst. Die farbenprächtigen hängenden Blüten erfreuen mich immer wieder aufs neue! Die Pflanze sieht auch nicht nur schön aus, sondern ist voller gesunder Nährstoffe wie Vitamine und den bekannten Senfölen. So würzt sie so manchen Frühlingssalat oder dekoriert im Sommer den ein oder anderen Teller. Auch ist es toll wenn man mit Kindern Kresse anpflanzt und später man von den Blüten nascht, ein tolles Erlebnis für die Kleinen. Deshalb bekommt sie auch immer einen Ehrenplatz auf meinem Balkon. Wie ich Kapuzinerkresse anbaue und mehr Infos, das kannst du jetzt nachlesen.

Kapuzinerkresse im Balkonkasten anpflanzen

Kapuzinerkresse säen – wie geht das? Die Kapuzinerkresse Aussaat auf meinem Selbstversorger Balkon beginnt schon früh denn sie braucht recht lange um zu wachsen. Als Standort mag diese rankende Pflanze ein sonniges bis halbschattiges Plätzchen. Als Erde reicht normale Blumenerde. Ich baue Kapuzinerkresse im Topf an, das geht genauso gut auf dem Balkon wie im Garten. Vor der Aussaat musst du natürlich Kapuzinerkresse Samen kaufen. Hier gibt es verschiedene Sorten, die sich dann in der Farbe von der Blüte unterscheiden. Aktuell ist meine Lieblingssorte Whirlybird Rose. Diese dunkelroten fast ins Lila schillernde gefallen mir sehr gut.

Die Samen der Kapuzinerkresse sind recht groß und erinnern mich irgendwie an Kapern. Besonders, wenn man sie noch grün erntet kann man sie ähnlich in Essig einlegen. Bei der Aussaat von Kapuzinerkresse sollte man einen Abstand von mindestens 5 Zentimeter einhalten. Dies kann in der Länge im Balkonkasten geschehen oder im Kreis, wenn man sie im Topf anpflanzen möchte. Der reihen Abstand ist ähnlich.

Kapuzinerkresse ist ein Dunkelkeimer, daher drücken wir den Samen so ca. 1 Zentimeter unter die Erde und verschließen das Loch. Jetzt sollte man das ganze gut angießen. Kleiner Geheimtipp: weiche die Samen über Nacht in Kamillentee ein, so keimen sie schneller und sind widerstandsfähiger gegen Pilzbefall und die Pflanze wächst gesünder.

Kapuzinerkresse auf dem Balkon

Kapuzinerkresse auf dem Balkon

Wann kann man Kapuzinerkresse aussäen?

Der beste Zeitpunkt für die Aussaat im von Kapuzinerkresse im Freien ist so gegen Mitte April. Die Pflanze mag keine allzu kalten Temperaturen! Eine Vorzucht im Haus ist auch schon früher möglich.

Kapuzinerkresse die Pflege

Die Kapuzinerkresse Pflanze braucht reichlich Wasser, also an heißen Tagen im Sommer immer recht feucht halten. In einem Balkonkasten oder Top gepflanzt kann sie einmal pro Saison mit Flüssigdünger gedüngt werden. Praktisch sind auch Düngestäbchen oder ein paar Pellets vom Kleeblatt Dünger den ich wirklich gut finde!

KleePura der NATURLAND Bio Dünger aus 100 % Bio Klee
  • BIOLOGISCH –Bio-Dünger für Balkon, Hochbeet & Garten. Ideal für Gemüse, Tomaten, Blumen, Kräuter
  • NACHHALTIG WIRKSAM –ökologisch gärtnern. 100 % biologisch nachwachsender Rohstoff aus Bioklee
  • NATURLAND ZERTIFIZIERT - KleePura ist ein ökologisches & rein pflanzliches – veganes – Naturprodukt

Wichtig ist bei der Pflege, das der Standort passt und die Pflanze gesund ist, ansonsten kann es zu Schädlingsbefall kommen. Die Blattlaus oder auch die Raupe des großen Kohlweißlings kann sie befallen. Wenn das der Fall ist, versuche eine Behandlung mit dem Neemöl*.

Wenn die Kapuzinerkresse Blätter gelb werden muss das nicht gleich schlimm sein. Ein paar verdorrte Blätter gibt es mal immer wieder an Pflanzen. Diese werden dann einfach abgezupft und gut ist. Sollten es aber zu viele sein, kann dies auf einen Mangel oder Überschuss von Dünger hinweisen. Auch möglich ist ein zu heißer Standort oder zu wenig Wasser.

Wann kannst du Kapuzinerkresse ernten – wie schnell wächst sie?

Das hängt vom Zeitpunkt der Aussaat ab. Wird recht früh ausgesät, dann dauert es länger. Wenn du aber Ende Mai mit dem Anbau beginnst, ist dir nach 4-6 Wochen die erste Blatternte sicher. Die Blüten kommen dann so langsam Anfang Juli zum Vorschein, damit ist die Frage: Wann blüht Kapuzinerkresse auch schon beantwortet! Kapuzinerkresse ist nicht mehrjährig und somit auch nicht winterhart.

Kapuzinerkresse verarbeiten

Essbar an der Kletterpflanze ist eigentlich alles und somit auch essbar für uns Menschen. Die meisten von uns kennen Kapuzinerkresse im Salat, aber man kann daraus auch einen leckeren würzigen Pesto zubereiten, den man vielfach in der Küche einsetzen kann. Einige kleine junge Blätter können auch einen grünen Smoothie etwas Pikantes verschaffen und zusätzliche gesunde Nährstoffe hineinbringen. Alternativ kann man die Blätter auch trocknen und später in ein Kräutersalz mischen. So hat man im Winter immer wieder den frischen Genuss dieser Pflanze. Den Pesto kann man übrigens auch einfrieren!

Kapuzinerkresse im Salat

Kapuzinerkresse im Salat

Da die Kapuzinerkresse auch in der Naturheilkunde sehr bekannt ist, werden daraus oftmals Tinkturen hergestellt welche bei auftretenden Infekten, Halsschmerzen gute Eigenschaften aufweist. Kapuzinerkresse wirkt antibakteriell, keimtötend und hat eine antibiotische Wirkung.

Ist Kapuzinerkresse für Haustiere oder Katzen giftig?

Kapuzinerkresse gehört zu den unbedenklichen Pflanzen für Haustiere. Meist wird sie ohnehin wegen dem scharfen Geschmack gemieden. Egal ob Kaninchen, Hasen, Katzen oder Hunde, es gibt kein Grund zur Sorge.

Fazit:

Die Kapuzinerkresse ist eine meiner Lieblingspflanzen. So pflegeleicht und wunderschön anzuschauen. Sie wächst wie wild und man hat eine reichhaltige Ernte und die Samen kann man ernten und im nächsten Jahr wieder aussäen. Also holt euch auch ein paar davon! LG euer Balkongärtner Christian

Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 5]

Ähnliche Beiträge